Solarlüfter – Erfahrungsbericht

Ich hatte ja ein kleines Segelboot am Attersee – übrigens einer der schönsten wenn nicht der schönste See in Österreich. Segeln am Attersee – ein tolles Erlebnis.

Ab 1999 hatte die Saxo einen Solarlüfter, der wegen der Temperaturunterschiede und dem vielen Kondenswasser einfach nötig war. Nach 9 Jahren musste ich leider den ursprünglichen Billiglüfter aus Plastik austauschen (er wurde undicht, nachdem zwei Jahre vorher eine schwere Person draufgestiegen ist und ihn zerbrochen hat) und habe mich nach langem Suchen für einen etwas besseren und vor allem teureren Metalllüfter – den SmartVent 300 entschieden. Leider war das eine falsche Entscheidung. Nach nur zwei

SmartVent 300

SmartVent 300

Jahren ist das Glas so blind geworden, dass die Sonne nun kaum mehr durchdringt.

Ich rate daher allen, die ganz normalen und billigen Plastiklüfter zu kaufen.

Zu diesem Thema gibts natürlich jede Menge Erfahrungsberichte – hier zum Beispiel einige vom Forum der deutschen Yacht. Der dort oft angesprochene Lüfter Day & Night von Nicro Marine ist einer der teuersten am Markt.